Dienstag, September 27, 2022
StartAuto und VerkehrKooperation von billiger-mietwagen und MILES

Kooperation von billiger-mietwagen und MILES

Kooperation von billiger-mietwagen und MILES: So erweitert die Zusammenarbeit das Mobilitätsangebot in deutschen Großstädten

Freiburg (carpr) – billiger-mietwagen.de, die größte Mietwagen-Plattform weltweit, erweitert ihr Angebot um mehr als 6.000 Fahrzeuge in Kooperation mit dem größten konzernunabhängigen Carsharing-Anbieter in Deutschland, MILES. Seit August können Nutzer:innen über die billiger-mietwagen App in Berlin, Hamburg, München, Potsdam, Köln, Düsseldorf, Bonn und Duisburg auf die gesamte Flotte von MILES zurückgreifen. Mit Miet- und Sharingangeboten möchten die Unternehmen nachhaltig zu einer höheren Lebensqualität in Städten beitragen, indem der motorisierte Individualverkehr reduziert wird. Weniger private Fahrzeuge führen zu einer signifikanten Einsparung von Parkraum, welcher stattdessen für alternative Zwecke verwendet werden kann. Vorerst wird das Update der App für iOS-Geräte zur Verfügung gestellt.

  • Ab August können Nutzer:innen Fahrzeuge von MILES über die billiger-mietwagen-App buchen
  • Durch die Integration erweitert billiger-mietwagen.de das Angebot um kilometerbasiertes
  • Carsharing und mehr als 6.000 neue Fahrzeuge
  • Nachhaltige Mobilitätsangebote sind dringend nötig: Rund zehn Prozent der Verkehrsfläche in deutschen Städten ist von Autos belegt

Frieder Bechtel, Pressesprecher von billiger-mietwagen.de, kommentiert die Kooperation:

„Die vielfältige Flotte von MILES – ganz gleich, ob Pkw oder Transporter – ist die perfekte Ergänzung zum bisherigen Angebot von billiger-mietwagen.de. Der ÖPNV kann das Fahrgastaufkommen nicht allein stemmen. Deshalb ist innerstädtisches und vor allem kilometerbasiertes Carsharing eine nachhaltige Alternative, die den Bürger:innen weiterhin die gleiche persönliche Freiheit wie das eigene Auto ermöglicht.“

Nora Goette, Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von MILES Mobility, ergänzt:

„Durch die Kooperation mit billiger-mietwagen.de ermöglichen wir noch mehr Menschen Zugang zu nachhaltiger Mobilität. Die Abschaffung eines privaten Pkw soll nicht mehr als Verzicht verstanden werden, sondern als Steigerung der persönlichen Flexibilität sowie Freiheit. Vielfältige, komfortable Mobilitätsangebote und ein nahtloser Zugang sind dabei grundlegend.“

Durchschnittlich werden mehr als neun Prozent der Straßen in deutschen Großstädten von Autos eingenommen. Das ergab eine Analyse von billiger-mietwagen.de. Die Analyse des Mobilitätsanbieters zeigt, in welcher Stadt die geringste Verkehrsfläche zur Verfügung steht und wo Pkw die meiste Verkehrsfläche einnehmen.

Kooperation von billiger-mietwagen und MILES
Tabelle: billiger-mietwagen.de Quelle: billiger-mietwagen.de – So groß ist der Anteil der Verkehrsfläche, der mit Autos belegt ist

Autos benötigen in München am meisten Platz

In München nehmen die privat gemeldeten Fahrzeuge 14,31 % der Verkehrsfläche ein. Damit ist München derzeit noch Spitzenreiterin. Die Landeshauptstadt ist jedoch sehr progressiv, was den Einsatz von neuen, geteilten Mobilitätsformen angeht und setzt damit dem privaten Pkw eine Alternative entgegen.

Leerer ist es in Stuttgart (10,97 Prozent), Düsseldorf (10,71 Prozent), Bonn (10,70 Prozent) und Essen (10,20 Prozent). Insgesamt liegen diese Städte mehr als ein Prozent über dem deutschen Durchschnitt von 9,1 Prozent im Platzverbrauch. Zum Vergleich: Berlin (9,34 Prozent) stellt absolut betrachtet die größte belegte Verkehrsfläche (mit rund neun km²), mit 101 km² aber auch mit Abstand das größte Straßennetz. Die vielfältigen Mobilitätsoptionen scheinen sich in Berlin bereits auszuzahlen.

Am wenigsten Platz benötigen die Fahrzeuge in Münster. Nur 6,41 Prozent der Verkehrsfläche werden durch die in Münster gemeldeten Autos belegt. Ähnlich leer ist es in Leipzig (6,94 Prozent) und Karlsruhe (6,95 Prozent). In einem Ranking von 2019 ( bundesverband carsharing) wurde Karlsruhe Carsharing-Hauptstadt. Auf 1000 Einwohner:innen kamen 3,2 Carsharing-Fahrzeuge.

Die meisten Pendler gibt es in Frankfurt am Main

Einen nicht zu unterschätzenden Teil des täglichen Autoverkehrs in deutschen Großstädten machen Pendler aus. Laut dem Statistischen Bundesamt pendeln zwei Drittel von ihnen täglich mit dem Auto zur Arbeit. Am meisten davon betroffen sind dem Pendleratlas zufolge Frankfurt am Main (283.000), München (250.000), Hamburg (226.000) und Düsseldorf (205.000). In diesen Städten kommen nach Abzug der Auspendler die meisten Pendler in die Stadt. Während bei 21 der 22 untersuchten Städten täglich mehr Pendler in die Stadt kommen, als sie verlassen, bildet Wuppertal eine Ausnahme: Die Großstadt südlich des Ruhrgebiets weist ein Saldo von -350 Pendlern aus.

Köln bietet die meisten öffentlichen Parkplätze

Beim Vergleich der öffentlichen Parkmöglichkeiten liegt Köln mit rund 35.000 Parkplätzen vorne. Dahinter folgen Berlin (27.800) und Stuttgart (24.500). Die Top-Fünf wird durch München (21.500) und Frankfurt am Main (20.600) komplettiert. Die wenigsten Parkplätze haben Münster (8.900), Duisburg (10.300) und Wuppertal (10.600) zu bieten.

Alle Untersuchungsergebnisse finden Sie unter folgendem Link https://www.billiger-mietwagen.de/reisewelt/kooperation-mit-miles

Über die Untersuchung

Für diese Untersuchung hat billiger-mietwagen die offizielle Größe der Verkehrsfläche, veröffentlicht vom Kraftfahrt-Bundesamt, mit der Anzahl der gemeldeten PKW in der jeweiligen Stadt vergleichen. Als Referenzfahrzeug diente ein Mittelklassewagen, der mit einer Länge von 4,25 Metern und einer Breite von 1,79 Metern, 7,6 Quadratmeter Fläche einnimmt. Der Anteil der „belegten Verkehrsfläche“ errechnet sich auch der Fläche, die belegt ist, sollten sich alle gemeldeten Pkw der Stadt gleichzeitig auf der Straße befinden.

Über MILES Mobility

MILES Mobility ist der größte konzernunabhängige Carsharing-Anbieter in Deutschland und rechnet nach gefahrenen Kilometern ab, nicht nach Minuten. Das Angebot umfasst dabei kilometerbasiertes Carsharing, Transportersharing sowie Pakete für flexible Tagesmieten – alles im stationslosen Free-Floating-System. MILES glaubt an eine Welt, in der Mobilität geteilt, nachhaltig und für alle zugänglich ist und schafft mit seinem Angebot eine Alternative zum privaten Autobesitz. Ziel ist es, ein Teil des persönlichen Mobilitäts-Mixes zu sein und das urbane Leben zu verbessern.

Das Unternehmen wurde 2016 von Alexander Eitner und Florian Haus gegründet und hat seinen Hauptsitz in Berlin. Insgesamt ist MILES in acht Städten aktiv, darunter Berlin, Hamburg, München, Potsdam, Köln, Düsseldorf, Bonn und Duisburg.

Über billiger-mietwagen.de

www.billiger-mietwagen.de ist Deutschlands größter Produkt- und Preisvergleich für Mietwagen weltweit. Mit 19 Jahren Branchenerfahrung sorgt das Internetportal für eine transparente und kundenfreundliche Darstellung der Angebote und bietet einen kostenlosen Kundenservice per Telefon. In einer Analyse des Instituts „ServiceValue“ im Auftrag von DIE WELT erreichte billiger-mietwagen.de 2022 zum dritten Mal die Bestplatzierung „Preis-Champion“ in der Kategorie „Mietwagen-Vergleichs-Portale“ vor sechs Mitbewerbern. 2021 hatten DISQ und n-tv billiger-mietwagen.de den Testsieg in der Kategorie „Reise & Mobilität“ attestiert.

Pressekontakt:

Frieder Bechtel | Tel: 0221/16790-008 | E-Mail:
presse@billiger-mietwagen.de
Sarah Schulze | Tel: +49.176.58851.839 | E-Mail:
sarah.schulze@tonka-pr.com

Original-Content von: billiger-mietwagen.de, übermittelt durch news aktuell

Themen zum Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Sie lesen gerade: Kooperation von billiger-mietwagen und MILES